Umschuldungskredit auch ohne Schufa Auskunft

Gibt es einen Kredit trotz negativem Schufa-Eintrag?

Banken führen bei der Kreditvergabe eine strenge Bonitätsprüfung durch. Ein zentraler Bestandteil dieser Prüfung ist die Abfrage der Schufa-Datei. Die bekannte Auskunftei bewertet anhand vielfältiger Daten die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern. Verzeichnet die Schufa für Sie negative Einträge und einen niedrigen Score-Wert, erhalten Sie bei einem gewöhnlichen Bankkredit eine Absage. Sie sollten aber nicht verzagen, es gibt eine Alternative: Suchen Sie gezielt nach einem Kredit trotz Schufa! Diese Darlehen beantragen Sie über Vermittler. Sie überprüfen zwar ebenfalls die Bonität, legen jedoch im Gegensatz zu Banken liberale Maßstäbe an. Sie vergeben Kredite auch bei negativen Schufa-Einträgen und einem mäßigen Score-Wert.

Synonyme für diese Darlehen sind Begriffe wie Kredit ohne Schufa und schufafreier Kredit. Lassen Sie sich von diesen Bezeichnungen nicht verwirren: Sie bedeuten nicht, dass die Vermittler auf einen Blick in die Schufa-Datei verzichten. Jeder Kreditvermittler und Kreditgeber will sein Risiko einschätzen, niemand verleiht blindlings Geld. Kredit ohne Schufa heißt in diesem Zusammenhang, dass eine unterdurchschnittliche Schufa-Bewertung kein Ausschlussgrund ist und die Dienstleister den neuen Kredit nicht in die Schufa-Datei eintragen lassen.

Was ist die Schufa genau?

Die Schufa ist eine Wirtschaftsauskunftei, die seit 1927 existiert. Ihr Firmensitz befindet sich in Wiesbaden. Es ist die bedeutendste Auskunftei in Deutschland, die von nahezu jedem Einwohner hierzulande vielfältige Daten speichert. Dazu gehören:

  • Stammdaten wie die Adresse
  • Daten zu Verträgen wie Girokonten, Kredite, Mobilfunktarife
  • Daten zu Zahlungsverfehlungen unterschiedlicher Stufen

Insgesamt verfügt die Schufa über rund eine Milliarde Einzeldaten zu etwa 68 Millionen Verbrauchern. Unternehmen stellen ihnen diese Daten zur Verfügung, sie informieren über Vertragsabschlüsse und über Zahlungsverfehlungen. Zugleich fragen sie die Kreditwürdigkeit zur Risikoeinschätzung bei der Schufa ab. Diese Abfragen erfolgen unter anderem im Rahmen einer Kreditprüfung, darüber hinaus machen Firmen wie Onlineshops und Stromanbieter davon Gebrauch.

Beachten Sie: Vermeiden Sie, dass Unternehmen Forderungen an die Schufa melden. Sie dürfen die Auskunftei informieren, sobald sie zwei Mahnungen gesandt haben und die erste Mahnung vier Wochen zurückliegt. Zahlen sie innerhalb dieser Frist, erfolgt kein negativer Schufa-Eintrag.

Berechnung des Score-Werts

Auskunfteien wie die Schufa errechnen einen Score-Wert, der die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls angibt. Der Basis-Score bei der Schufa bewegt sich in einer Bandbreite von 0 bis 100. Zusätzlich ermittelt die Schufa branchenspezifische Scores wie für die Kreditbranche, hier reichen die Werte von 0 bis 1000. Bei allen Scores gilt: Je niedriger der jeweilige Wert ist, desto höher ist das Ausfallrisiko. Die Auskunftei zieht zahlreiche Daten für die Berechnung heran und hält diese geheim. Aus Erfahrung wissen Experten jedoch, welche Daten in den Score-Wert einfließen. Die Schufa berücksichtigt zum Beispiel die Anzahl an Girokonten, Dispokrediten und andere Krediten sowie Telekommunikationsverträge. Auch statistische Daten wie Anschriften finden in die Berechnungen Eingang. Teilweise ist dieses Vorgehen öffentlich umstritten. So führen viele Girokonten und ein häufiger Wohnortwechsel zu einer Abwertung. Die Auskunfteien vermuten ein erhöhtes Risiko, obwohl die Aussagekraft dieser Daten gering ist. Den größten Stellenwert haben Zahlungsstörungen. Darunter fallen vor allem:

  • längere Mahnverfahren
  • gerichtlicher Mahnbescheid
  • Vollstreckungsbescheid
  • Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung
  • Eintragung in das öffentliche Schuldnerverzeichnis
  • Privatinsolvenzverfahren

Die negative Auswirkung hängt vom Grad der Zahlungsstörung ab. Diese Informationen bleiben auch bestehen, wenn Sie die Forderung beglichen haben. Dabei existieren gesetzliche Löschfristen.

Vor- und Nachteile von Krediten ohne Schufa

Mit einem mäßigen Schufa-Score haben Sie bei Banken schlechte Karten, wenn Sie einen Kredit benötigen. Das betrifft alle, bei denen die Schufa eine Zahlungsverfehlung gespeichert hat. Auch kleinere Verfehlungen, die längst beglichen sind, wirken sich negativ auf den Schufa-Score aus. In besonderem Maß kämpfen viele Selbstständige mit einer zu schlechten Kreditwürdigkeit, weil sie schwankende Einkünfte aufweisen. Für alle Betroffenen, die bei Banken erfolglos ein Darlehen beantragen, erweist sich ein Kredit trotz Schufa als rettende Lösung. Diese Kreditoption versetzt Sie in die Lage, dringenden Geldbedarf zu decken.

Das Ausfallrisiko bestimmt die Höhe von Kreditzinsen. Bei einem Kredit ohne Schufa ist das Risiko hoch, entsprechend liegen die Zinssätze deutlich über den Zinsen für gewöhnliche Kredite. Wenn Sie auf diese Weise finanzieren, stemmen Sie beträchtliche Zinskosten. Deshalb raten Experten dazu, einen Kredit trotz Schufa nur im Notfall zu beantragen. Eine Kfz-Reparatur ist unumgänglich? Sie brauchen einen neuen Herd? Aus diesen und weiteren Gründen empfiehlt sich ein schufafreier Kredit, sofern keine Alternativen bestehen. Nehmen Sie aber keinen Kredit für verzichtbare Verwendungszwecke auf, dafür sind diese Darlehen zu teuer!

Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen für einen schufafreien Kredit

Manche zweifelhaften Vermittler locken mit dem Versprechen, dass jeder einen Kredit ohne Schufa abschließen kann. Das ist aber eine Falschdarstellung. Auch bei Krediten trotz Schufa müssen Sie Mindestvoraussetzungen erfüllen. Diese sind:

  • Volljährigkeit
  • ester Wohnsitz in Deutschland
  • deutsches Girokonto
  • regelmäßige Einkünfte
  • ausreichende Bonität entsprechend der Kriterien des Vermittlers

Bei den regelmäßigen Einkünften und dem Blick in die Schufa-Datei sind die Anbieter eines Kredits ohne Schufa großzügig, gleichwohl prüfen sie diese beiden Punkten. Sie begnügen sich zum Beispiel mit einem niedrigen Einkommen aus einem befristeten Beschäftigungsverhältnis, während Banken ein höheres Gehalt aus einem unbefristeten Arbeitsvertrag verlangen. Bei der Schufa-Abfrage sind Kreditgeber bei einem Kredit trotz Schufa ebenfalls liberaler. Allerdings kennt diese Liberalität Grenzen: Bei einem laufenden Privatinsolvenzverfahren darf niemand erwarten, dass er einen Kredit über eine größere Summe erhält.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Interessierte an einem Kredit ohne Schufa befinden sich in Geldnot, das nutzen einige unseriöse Kreditvermittler für sich aus. Dabei gehen sie unterschiedlich vor. Verbreitet sind Kredite mit Wucherzinsen. Ein Kredit trotz Schufa bedeutet für die Kreditgeber ein hohes Risiko, deswegen sind Zinssätze über dem Marktniveau nachvollziehbar. Sie sollten sich aber in einem akzeptablen Rahmen halten. Bei Wucherzinsen stürzen sich Verbraucher meist ins Unglück: Sie können die Raten nicht bezahlen und rutschen in die Schuldenfalle.

Gebühren für die Bearbeitung

Darüber hinaus kassieren zahlreiche unseriöse Firmen ab, ohne dass Sie als Verbraucher einen Mehrwert haben. Der Trick: Sie versprechen gegen eine Bearbeitungsgebühr, nach einem Kreditgeber zu suchen. Sie preisen diese Vermittlungstätigkeit mit einer angeblich hohen Erfolgswahrscheinlichkeit an. Das Ergebnis ist in der Regel enttäuschend. Die hoffnungsfrohen Verbraucher überweisen die Bearbeitungsgebühr, verzeichnen aber nie ein ernsthaftes Kreditangebot.

Zusätzlicher Verkauf von Versicherungen

Viele Kreditvermittler und andere Dienstleister wollen ihren Gewinn maximieren, sie beschränken sich nicht auf die Zinseinnahmen. Sie bieten neben dem Kredit ohne Schufa offensiv bis aggressiv eine Zusatzversicherung an, meist handelt es sich um eine Kreditausfallversicherung. Dieses Extra meiden Sie bestenfalls. Hohen Kosten steht kaum ein Nutzen gegenüber. Die Versicherungen übernehmen die verbleibenden Raten in wenigen Fällen, zum Beispiel bei einem Todesfall. Teilweise leisten sie auch bei Arbeitslosigkeit: Trifft das zu, schränken sie diese Leistung auf ein Minimum ein. Sichern Sie sich für gravierende Risiken lieber separat ab, unter anderem mit einer Risikolebensversicherung.

So funktioniert der Antrag eines Kredites trotz Schufa

Der Aufwand für einen Kredit trotz Schufa ist minimal. Der Vorteil besteht darin, dass die Anbieter die Kreditanfrage online abwickeln. Das beschleunigt den gesamten Vorgang. Bei den besten Kreditvermittlern geht die Kreditsumme wenige Werktage nach dem Antrag auf Ihrem Girokonto ein.

Online Kreditanfrage stellen

Bei der Internet-Kreditanfrage geben Sie erstens alle wichtigen persönlichen Daten an. Sie nennen Ihren Namen und Ihre Anschrift. Zweitens informieren Sie über Ihre aktuellen Einnahmen und Ihre berufliche Situation. Die Anbieter fordern zusätzlich, dass Sie einer Schufa-Abfrage zustimmen. Zudem tippen Sie in dem entsprechenden Formular Ihre gewünschte Kreditsumme ein und wählen die Laufzeit aus. Bei diesen beiden Aspekten existieren Unter- und Obergrenzen.

Tipp: Bedenken Sie beim Kreditbetrag, dass er die Wahrscheinlichkeit einer Zusage beeinflusst. Setzen Sie die Summe bei einer schlechten Bonität so niedrig wie möglich an! Ansonsten droht eine Absage.

Bearbeitung und Prüfung der Kreditanfrage

Die Bearbeitung und Prüfung der Kreditanfrage erfolgen weitgehend automatisiert. Mit Ihrem Namen und der Adresse rufen die Anbieter Ihren Schufa-Datensatz ab. Bei der Kreditentscheidung ziehen sie zugleich Ihre Angaben zum Beruf und den Einkünften heran. Auf dieser Basis schätzen sie ein, ob sie Ihnen einen Kredit trotz Schufa gewähren. In der Regel offerieren sie Kredite mit bonitätsabhängigem Zinssatz. Das bedeutet: Bei einer grundsätzlichen Zustimmung zu einem Kredit bestimmen sie einen persönlichen Zinssatz, der vom Grad Ihrer Kreditwürdigkeit abhängt. Je besser Ihre Bonität ist, desto weniger Zinsen zahlen Sie. Nach dieser Bonitätsprüfung sagt der Kreditvermittler ab oder unterbreitet Ihnen ein Kreditangebot.

Zusendung der Kreditunterlagen

Das unverbindliche Kreditangebot senden die Dienstleister gewöhnlich per E-Mail zu. Auch die Bereitstellung in einem Kundenportal und der Versand per Post sind möglich. Die Unternehmen handhaben das unterschiedlich. In den Kreditunterlagen finden Sie die detaillierten Konditionen. Neben dem Zinssatz interessieren Punkte wie Sondertilgungen und Gebühren bei einer vorzeitigen Kündigung. Begutachten Sie den Vertrag in Ruhe!

Unterschrift und Zurücksendung des Kreditantrages

Wollen Sie das Kreditangebot annehmen, drucken Sie den beigefügten Kreditantrag aus und unterschreiben ihn. Darüber hinaus verlangen die Unternehmen bei Neukunden eine Identitätsprüfung. Das erledigen Sie per PostIdent, legen Sie das mitgesandte PostIdent-Formular und Ihren Personalausweis in einer Postfiliale vor. Manche Firmen ermöglichen diese Überprüfung alternativ mit dem VideoIdent-Verfahren, das Sie bequem von zu Hause durchführen. Den Kreditantrag ergänzen Sie in den meisten Fällen mit Einkommensnachweisen, zum Beispiel mit den drei letzten Gehaltsabrechnungen. Die konkreten Anforderungen unterscheiden sich zwischen den Anbietern.

Endgültige Prüfung der Bank

Bei der abschließenden Prüfung vergleicht ein Mitarbeiter Ihre Angaben im Online-Formular mit Ihren Einkommensnachweisen. Aus verständlichen Gründen kontrollieren Sie anhand Ihrer kopierten Lohn- oder Steuerbescheide, ob die Daten aus Ihrem Online-Antrag der Wahrheit entsprechen. Trifft dies zu, steht dem Kredit nichts mehr im Weg.

Auszahlung Ihres Kredits

Nach der erfolgreichen Prüfung überweisen die Kreditgeber den Kreditbetrag. Mit einer Lastschrift ziehen sie anschließend zu den fälligen Terminen die vereinbarten monatlichen Raten ein. Bei den besten Anbietern dauert der Zeitraum von der Kreditanfrage bis zur Auszahlung wenige Werktage. Sie beeinflussen die Dauer ebenfalls: Senden Sie die Kreditunterlagen rasch ab und verlieren Sie bei der Identitätsprüfung keine Zeit. Viele Anbieter werben mit einer Sofortauszahlung: Beachten Sie, dass es dafür keine gesetzliche Definition gibt. Die Unternehmen versprechen, den Kreditantrag schnell zu bearbeiten. Die tatsächliche Bearbeitungsdauer differiert. Ein Pluspunkt: Die Sofortauszahlung ist ein kostenloser Kundenservice, mit dem sich die Dienstleister von der Konkurrenz abheben.

Erfährt jemand vom Kredit ohne Schufa?

Banken melden jeden gewöhnliche Dispo- oder Verbraucherkredit konsequent an die Schufa und an andere Auskunfteien. Das verschlechtert Ihren Schufa-Score und damit die Möglichkeit, künftig Verträge abzuschließen. Der Vorteil bei einem Kredit ohne Schufa liegt darin, dass diese Meldung an die Schufa unterbleibt. Der Schufa-Score ist trotz Kreditvertrag unverändert. Wenn Sie bereits einen mäßigen Schufa-Score aufweisen, ist das eine erhebliche Erleichterung: Ansonsten würden Sie in der Skala noch weiter abrutschen.

Kann man den Schufa Eintrag löschen?

Die Auskunfteien müssen Schufa-Einträge nach bestimmten Fristen löschen, es kommt auf die Art des Eintrags an. In manchen Fällen vergessen sie dieses Löschen. Ein weiteres Problem ist, dass sie hin und wieder Daten der falschen Person zuordnen. Ein Verbraucher mit demselben Namen zahlt eine Rechnung nicht, der Eintrag taucht aber in Ihrer Schufa-Datei auf. Bei diesen unberechtigten negativen Einträgen muss die Schufa auf Ihren Antrag hin die Daten entfernen.

Wie kann man die Schufa Einträge einsehen?

Ein Löschantrag setzt voraus, dass Sie von falschen Einträgen wissen. Fordern Sie deshalb regelmäßig eine Schufa-Selbstauskunft an, diese ist mindestens ein Mal im Jahr kostenlos. Den Online-Antrag finden Sie auf der Homepage der Auskunftei. Drucken und füllen Sie ihn aus, fügen Sie eine Kopie Ihres Ausweisdokuments hinzu. Das kann Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass in Verbindung mit Ihrer Meldebescheinigung sein. Wenige Wochen später empfangen Sie Ihre Datenkopie, prüfen Sie den Ausdruck gründlich auf Fehleinträge.

Tipp: Passen Sie bei der Beantragung der Schufa-Selbstauskunft auf, dass Sie die kostenlose Variante auswählen. Es gibt zusätzlich eine kostenpflichtige Selbstauskunft für 29,95 Euro, die viele Nutzer auf der Homepage mit der gratis Selbstauskunft verwechseln.